Partnerschaft mit der Deutsch Afghanischen Gesellschaft e.V. am 20.09.2017


Pressekonferenz am Lichtenhorst

Unser Geschäftsführer Markus Brinkmeier empfing den Präsidenten der DAG e.V. Herrn Omar sowie Vertreter der Stadt Essen, der Politik und den Trikotausstatter FossFour zur Pressekonferenz am Lichtenhorst.

von links nach rechts:

Nils Grunau (Essener Sportbund), Jutta Eckenbach (CDU Bundestagsabgeordnete), Rudolf Jelinek (1. Bürgermeister der Stadt Essen), Markus Brinkmeier (VSV), Elias Omar (Präsident Deutsch Afghanische Gesellschaft ),

Reiner Marschan (SPD Fraktionsvorsitzender), Jörg Uhlenbruch (CDU Fraktionsvorsitzender)


Statement der VSV Geschäftsführung

VSV Geschäftsführer Markus Brinkmeier (Mitte) gab folgendes Statement zur Partnerschaft mit der DAG e.V. ab, und richtete einige richtungsweisende Worte an die anwesenden Politiker im Bezug auf Kapazitäten, Entwicklung und Nachhaltigkeit am Lichtenhorst:

 

 

"Der Vogelheimer SV ist ein Sportverein der schon aufgrund der Struktur des Stadtteils immer einen großen Mitgliederanteil mit Migrationshintergrund hat.

Um nur einige Zahlen zu nennen, verfügt der VSV mit 11 Junioren, 3 Senioren und 2 Alt Herren Mannschaften und zählt somit zu den Großvereinen hier im Essener Norden.

Ca. 75 % unserer Mitglieder sind Jugendliche mit Migrationshintergrund, 20 % dieser Jugendlichen sind zudem nicht in unserem Staat geboren.

Darunter Kinder und Jugendliche aus Afghanistan, Schwarzafrika, Syrien und Bosnien.

Integration ist dem Vogelheimer SV daher nicht fremd, und wir können von uns behaupten, dass diese hier am Lichtenhorst auch sehr gut gelingt.

Umso erfreulicher ist daher, dass nun eine Partnerschaft mit der Deutsch Afghanischen Gesellschaft vollzogen werden konnte.

Dies setzt noch einmal ein zusätzliches und klares Zeichen für die Integrationsarbeit die schon vorab am Vogelheimer Lichtenhorst betrieben wurde.

 

Allein in diesem Sommer verzeichnen wir wieder einmal den Zuwachs von 100 Kindern und Jugendlichen, wobei uns 30 Mitglieder verließen.

Durch diesen regelmäßigen Zuwachs stößt der Verein jedoch in Kürze an seine Grenzen.

Unsere Kapazitäten reichen einfach nicht mehr aus um allen Mitgliedern adäquate Trainingszeiten zu ermöglichen.

Auch die baulichen Gegebenheiten hier am Lichtenhorst lassen einem derartigen Wachstum keinen Raum mehr.

Um nun keinem Kind oder Jugendlichen in Zukunft vermitteln zu müssen, dass unsere Aufnahmekapazitäten erschöpft sind, bedarf es der Hilfe aus Politik und Wirtschaft um Nachhaltigkeit unserer Arbeit zu gewährleisten.

 

Sehr geehrter Herr Omar, wir freuen uns auf die Partnerschaft mit der Deutsch Afghanischen Gesellschaft und setzten zusammen ein deutliches Zeichen für Integrationsarbeit.

Unser gemeinsames Wappen ziert nun mit Aussagekraft die Brust der Vogelheimer U19 Jugendtrikots.

Ein großer Dank ergeht zudem an unseren Ausrüstungspartner, der Firma FossFour, welche großen Anteil am Entstehen dieser Partnerschaft hat.


Trikotübergabe an Spielführer der U19


Protagonisten, Gäste und Mannschaft setzen Zeichen für Integration